Zwangsjackpot Millionen gehen ins Erzgebirge

Wappen Sachsen

Wappen SachsenIm August hat die deutsche Lottogeschichte einen wahrlich historischen Moment erlebt, von dem die meisten Tippspieler wahrscheinlich gar nichts wissen. Dabei kam es bereits zum dritten Mal dieses Jahr zur Zwangsausschüttung, bei der sich ein Lottospieler aus dem Erzgebirge einen fast 10 Millionen Euro Anteil sichern konnte, zusammen mit Spielern aus Bayern und Nordrhein-Westfalen. Das historische Ausmaß lässt sich damit begründen, dass es ab September keine Lotto Zwangsauszahlung nach zwölf Ziehungen mehr geben wird, wenn kein Tipper den Jackpot knackt. Das neue Ziel lautet 45 Millionen Euro, erreicht der Jackpot diese Marke, dann wird es garantiert einen oder mehrere Gewinner geben.

Geteilter Jackpot mit Riesengewinnen

Es kann sich lohnen, an Lotterien teilzunehmen. Die kleinen Gewinnchancen mögen für den einen oder anderen unrealistisch klingen, am Ende gibt es jedoch jedes Jahr in der Bundesrepublik eine dreistellige Zahl an Lottomillionären zu begrüßen. Eher selten ist das in den ländlichen Gebieten des Erzgebirges der Fall, umso größer war die Freude im sächsischen Mittelgebirge entlang der tschechischen Grenze über einen zehn Lottomillionen Erfolg.

Der Gewinner hat sich persönlich ins Auto gesetzt und ist in die Lottobehörde des Freistaates gefahren, um seinen Mega-Gewinn in Anspruch zu nehmen. Dabei hat sich der Glückspilz dafür entschieden, absolut anonym zu bleiben, das respektieren wir natürlich, wenngleich wir Dir nicht vorenthalten wollen, dass der Gewinner oder die Gewinnerin trotz der gigantischen Summe von 9.789.321 Euro weiterarbeiten gehen möchte. Das ruhige Leben im Erzgebirge, so berichtet die Leipziger Lottoanstalt, soll normal weiterlaufen, nur halt mit einer großen Sicherheit im Hintergrund.

Die Chance, bei einer der großen Lotterien einen Jackpot knacken zu können, mag klein sein, dennoch ist es möglich. Wenn Du Deine Chancen erhöhen möchtest, dann kannst Du auch auf mehrere Jackpots setzen, die wöchentlich in verschiedenen Ländern ausgespielt werden. Den perfekten Anbieter haben wir für Dich mit dem Lottoland herausgesucht, wo Du jeden Tag Online tippen kannst und für Deine Anmeldung gibt es eine kleine Starthilfe obendrauf.

Kleines Lottoland Logo_2 neuDas Icon mit einem Daumen nach obenLotto Online spielen3 Tippfelder fuer 1€Zum Anbieter 

Dreimal dieselben Zahlen gab es lange nicht

Ob der glückliche Tipper aus dem Erzgebirge als Einzelgewinner seinen Job an den Nagel gehangen hätte, das wäre eine interessante Frage. Denn hätten die Glückszahlen des Erzgebirglers mit den Gewinnzahlen der Lotto Zwangsauszahlung vom 19.08.20 als einzige übereingestimmt, dann wären knapp 29,4 Millionen Euro ins Sachsenland überwiesen worden. Für einen Lottoeinsatz von 12 Euro, der für die 12 Tippfelder fällig war, hat sich die Teilnahme mehr als gelohnt.

Allerdings hatten die Zahlen 5, 18, 22, 27, 38 und 48 sowie auch die Superzahl 1 zwei weitere Lottospieler auf ihren Tippzetteln richtig angekreuzt. Somit gehen knapp zehn Millionen Euro jeweils in den Freistaat Bayern und NRW. Es wird sicher nicht die letzte Zwangsausschüttung gewesen sein, aber bei den Nächsten wird es um bedeutend mehr Geld im Pot gehen.

Ab 23. September treten die Änderungen in Kraft

Ein ganzer Lottoschein mit zwölf Feldern wird ab der letzten Woche im September 14,40 Euro kosten, anstelle der bisher fälligen 12 Euro. Dafür wird die Gewinnverteilung punktuell verändert. Du kannst zum Beispiel deutlich einfacher in der zweiten Preisklasse Millionär werden, was derzeit nur sehr selten realisierbar war. Auch die ominöse Zahl 12 ist nicht mehr Bestandteil der Regelungen, es geht nur noch um den Jackpot, wenn der bei 45 Millionen Euro steht, dann wird der Gewinntopf ausgeschüttet. Sollte es keinem Teilnehmer gelingen, mit einem Sechser und Zusatzzahl das Ding zu knacken, dann geht der Hauptgewinn an die unteren Gewinnstufen. Bei mehreren Gewinnern wird der Jackpot entsprechend aufgeteilt.