Lotterien in Krisen-Zeiten im Aufschwung

Lottoschein-ausfüllen Bild

Lottoschein-ausfüllen BildIn angespannten viralen Krisen-Zeiten ist der Glaube an das Glück förderlich für das Wohlempfinden. Natürlich sind Lotterien kein Allheilmittel, bringen jedoch den Geist in Schwung und sorgen für eine unterhaltsame Abwechslung. Am Ende ist einem Großteil der Teilnehmer auch ein erfolgreicher Abschluss gegönnt, ganz gleich, in welcher Höhe dieser ausfällt. Das sich in den letzten Monaten mehr Menschen Lottoscheine gekauft haben, ist regional unterschiedlich, jedoch haben die Aktivitäten in der Breite weltweit zugenommen. Wie sich das Geschäft mit den Lotterien in einzelnen Ländern entwickelt hat, schauen wir uns jetzt genauer an.

Generell verlagert sich das Geschehen auf den Online-Markt

Private Lottoanbieter sind seit Jahren im Kommen. Die Angebote sind vielfältiger und die Konditionen meist auf dem selbst Niveau wie im Shop um die nächste Ecke. In Zeiten von räumlicher Abgrenzung und Hygienemaßnahmen hat freilich nicht jeder Lust, in einen Laden zu gehen, da bietet es sich an, im Internet Lotto zu spielen. In Deutschland haben hier viele Bundesländer bereits reagiert und eigene Apps entwickelt, um den Lottoladen mobil zu machen.

Oftmals sind die Anwendungen allerdings nur eingeschränkt verfügbar und ermöglichen einzig eine Gewinnauswertung, nicht aber die Abgabe virtueller Lottoscheine. Da ist die Handhabung bei renommierten Onlineanbietern bedeutend komfortabler, ob via App oder Desktop, Du kannst spielen, wie auch immer Du möchtest. Das Beste ist, Du findest auch Lotterien internationaler Anbieter, wo es meist um eine ganz andere Größenordnung in puncto Hauptgewinn geht. Wenn Du beim Marktführer Lotto spielen möchtest, dann ist das Lottoland eine gute Wahl für Dich.

Kleines Lottoland Logo_2 neu Das Icon mit einem Daumen nach obenLotto Online spielen3 Tippfelder fuer 1€ Zum Anbieter 

In Corona-Krisengebieten boomen Lotterien

Südkorea hat es aus globaler Sicht mit als Erstes erwischt. Durch die territoriale Nähe zu China war das Land bereits im Lockdown, bevor hierzulande der Virus in aller Munde war. Kaum zu glauben, aber wahr, in den Lockdown Monaten hat sich das Lottogeschäft des Landes prächtig entwickelt. Die Kommission der staatlichen Lotterien veröffentlichte dazu kürzlich die Halbjahreszahlen.

In der Bilanz steht ein Umsatzplus von 11,1 Prozent gegenüber dem Halbjahresergebnis von 2019 zu Buche. Seitdem die Statistik im Jahr 2005 erstmalig geführt wurde, ist das erste Halbjahr 2020 das umsatzstärkste Ergebnis aller Zeiten. Dementsprechend hoch ist die Erwartung für die letzten beiden Quartalsergebnisse, die zum Jahresabschluss beitragen. Insgesamt lag der Umsatz bei 2,6 Billionen koreanischer Won, das entspricht ungefähr 1,8 Milliarden Euro.

Gewinnerwartung ist gestiegen

Im Zuge der erhöhten Anzahl von Spielteilnehmern hat sich das Gewinngefüge verschoben. Das gilt im besonderen Maße für die Pensionslotterie. Hier gab es einen Zuwachs von über zwei Dritteln zu verzeichnen im Vergleich zu den vergangenen Jahren. Demzufolge hat die Lotto-Kommission die monatliche Auszahlung für Lottogewinner in der obersten Preisklasse von 5 Millionen auf 7 Millionen koreanische Won angehoben. Das bedeutet, mit einem Treffer erhalten Spieler über 20 Jahre knapp 5.000 Euro pro Monat.

Viele Menschen schöpfen Hoffnung aus der Teilnahme an der Lotterie, in Zeiten von Krisen, die neben der Gesundheit längst auch die Wirtschaft fest im Griff hat, ist das ein völlig normales Phänomen. Auch wenn es sicher nicht klar zu beweisen ist, so bestätigt ein angesehener Professor für Wirtschaft gegenüber der Korea Times, dass es in vielen Ländern aktuell der Fall ist, dass im wirtschaftlichen Abschwung Lottospielen an Popularität zulegt.

In den US-Bundesstaaten erleben Sofortlotterien einen Höhenflug

In vielen US-Staaten wurden im Rahmen der Halbjahresbilanz ebenfalls Umsatzgewinne vermeldet. Hierbei sind kurioserweise vor allem die Rubbellose explodiert. In Kalifornien haben sich zeitweise selbst Gruppen gebildet, um Rubbellose in kleineren Städten aufzukaufen, als die staatliche Behörde eine Druckerei aufgrund einer Corona-Infektion schließen musste.

Allerdings gibt es auch einzelne Staaten, wo die Lose geradeso den Verlust klassischer Lotterien wettmachen konnten. Analysten sehen den Grund dafür auch in den kleinen Jackpots der großen Lotterien, die auch gern in die Milliarden reichen können. Diese schwächeln schon das ganze Jahr, was logischerweise weniger Gelegenheitsspieler anlockt. Ansonsten sind Rubbellose natürlich aufgrund des direkt sichtbaren Erfolgs als Sofortlotterie aktuell sehr gefragt.