Hessen führt Europas Gewinnstatistik an

Ein Bild des Wappens des Bundeslandes Hessen ist hier abgebildet

Ein Bild des Wappens des Bundeslandes Hessen ist hier abgebildetDer mutmaßlich letzte Mega-Jackpot des Jahres ist vergeben. Nach gut zweiwöchiger Suche nach dem dritten europäischen Glückspilz hat eine junge Frau aus dem hessischen Kreis Main-Kinzig bei der Lottozentrale ihren Gewinn geltend gemacht. Mit der korrekten Spielquittung wird nun auch der dritte Teil, des 90 Millionen-Euro-Jackpots, ausgezahlt. Ein Anteil ging bereits nach Ungarn und eine 10-köpfige bayerische Herrenrunde hatte ebenfalls alle Zahlen richtig. Bemerkenswert ist, dass sich damit die Glückssträhne im europäischen Millionenspiel in der Mitte Deutschlands fortsetzt, denn von den bis heut zehn höchsten Gewinnausschüttungen in Deutschland konnten sich vier Einwohner aus Hessen einen Gewinn sichern. Darüber hinaus wurde jedes Mal beim Eurojackpot ein Rekordgewinn erzielt.

Wie kam es zudem unverhofften Millionengewinn?

Im Rahmen der Suchaktion im Main-Kinzig-Kreis kam bereits zum Vorschein, dass der Spielauftrag nur wenige Stunden vor der gewinnbringenden Ziehung im Lottoladen eingereicht wurde. Dies geschah anonym, somit konnte einzig durch Vorlage des gültigen Tippscheins der Gewinnanspruch geltend gemacht werden. Was die überglückliche Gewinnerin mit ein wenig Verzögerung auch tat.

Die 20,50 Euro Lottoeinsatz waren Gold wert, denn durch die korrekten Zahlen 3, 12, 24, 37, 38 inklusive der erforderlichen Eurozahlen 3 und 7 war die richtige Tippreihe 90 Millionen wert. Allerdings konnten zwei weitere Tipps anderer Teilnehmer dieselbe Reihung vorweisen.

Entsprechend wurde die Jackpotsumme auf alle drei Gewinner gerecht aufgeteilt. Wer jeden Tag auf europäische Jackpots und andere Lotterien tippen möchte, der findet im Lottoland die besten Möglichkeiten. Für eine Anmeldung gibt es zudem ein paar Gratifikationen zum Tippen.

Das kleine Lottoland LogoDas Icon mit einem Daumen nach obenLotto Online spielen3 Tippfelder fuer 1€Zum Anbieter 

Das sind die Jackpotknacker aus Hessen

Die aktuelle Gewinnerin ist hinlänglich bekannt, doch die Erfolgsbilanz hessischer Lottospieler hat noch vielmehr zu bieten. Dabei ist der Betrag nicht mal ansatzweise mit den Top-Gewinnern der letzten Jahre zu vergleichen. Den Startschuss für den ersten utopischen Lottogewinn unter hessischen Eurojackpot-Spielern gab es am 3. April 2013. Hier gewann ein Glückspilz stolze 46,1 Millionen Euro. Ein Jahr später einen Tag vor Nikolaus 2015, konnte ein weiterer Hesse mehr als 58 Millionen Euro gewinnen.

Am 29. Juli 2016 war der Eurojackpot nur eine Ziehung von der Höchstmarke entfernt, als ein Spieler aus Deutschlands Mitte zuschlug und sich die 84,8 Jackpot-Millionen sicherte. Im Jahr 2018 am 6. Juli wurde der 90-Millionen-Eurojackpot nach sieben Ziehungen ohne 5 Richtige plus Eurozahlen geknackt. Dabei gewann eine Hälfte des 90-fachen Millionentreffers ein hessischer Glücksjäger und die andere ein Tippfreund aus Sachsen-Anhalt.

Es gibt deutschlandweit zwar erfolgreichere Bundesländer, wenn es um die Anzahl der Gewinner geht, die Gewinnstatistik in hessischen Gefilden ist allerdings in puncto Großgewinne maßgebend. Übrigens, auch im Lottoland buchte eine junge Frau aus Berlin im letzten Jahr ein Eurojackpot-Ticket, dieses brachte ihr den Hauptgewinn in Höhe von 90 Millionen Euro.

Interessante Fakten der millionenschweren Gewinnausschüttung

Das Gewinnlimit des Eurojackpots in Höhe von 90 Millionen Euro summierte sich über gut achte Wochen bei Ende November an. In dem gesamten Zeitraum gab es mehrere Großgewinner im Millionenbereich, doch keinem gelang es ebenfalls die beiden Eurozahlen vorherzusagen. Aufgrund der hohen Auszahlungen in den unteren Gewinnklassen ist die europäische Lotterie in allen Teilnehmerländern sehr beliebt. Erst recht, wenn die maximale Jackpot-Höhe erreicht ist. Bevor diese nicht geknackt wird, steigen nämlich die Preisgelder der darunterliegenden Gewinnstufen.

Die Beteiligung bei der wohl letzten großen Gewinnsumme des Jahres war europaweit enorm. Über 41 Millionen Tippscheine haben die Europäer am 23. November auf das Resultat der Ziehung in der Hauptstadt Finnlands gesetzt. Wobei diese große Anzahl auch Tippgemeinschaften mit einschließt. Das Ende ist bekannt, drei Tipps waren richtig, und der Jackpotpool beginnt wieder bei 10 Millionen.