Eurojackpot Jubiläums-Ziehung und keiner knackt den Jackpot

Geldscheine, Münzen und Taschenrechner werden hier abgebildet

Geldscheine, Münzen und Taschenrechner werden hier abgebildetAls am 15. November in der finnischen Hauptstadt Helsinki die 400. Jubiläums-Ziehung des paneuropäischen Lottospiels über die Bühne ging, fieberten Abermillionen Lottoschein Besitzer den Gewinnzahlen entgegen. Auch wenn es sicherlich gut in den Geschichtsbüchern ausgesehen hätte, einen oder mehrere Jackpot Knacker zu präsentierten, am Ende ist es keinem Spieler gelungen, die fünf Richtigen mit Eurozahlen zu tippen. Dafür gab es gleich acht Neu-Millionäre in Europa zu begrüßen, die in den unteren Gewinnklassen Großgewinne einheimsen konnten. Aktuell sind es bereits neun Wochen in Folge, in denen der Eurojackpot unangetastet blieb. Die spannende Frage bleibt also weiterhin: Wer wird den letzten 90-Millionen-Euro-Jackpot 2019 gewinnen?

Mehrere Deutsche unter den Jubiläums-Gewinnern

Aus den insgesamt 18 Teilnehmerländern schafften es acht Glücksjäger, ein Stück vom Jackpot-Topf mit der korrekten Zahlenkombination abzugreifen. Allerdings ist es keinem Tipper gelungen, eine Sternzahl vorherzusagen. Die historische 400. Zahlenabfolge lautet: 10, 19, 24, 30; 39 mit den Zusatzzahlen 2 und 4. Gleich fünf deutsche Spieler haben sich millionenschwere Anteile am Jackpot-Topf sichern können. Darunter ein Glückspilz aus dem Erzgebirge, sowie auch Spieler aus Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

Im Rahmen der 401. Ziehung knackten nun endlich zwei Spieler aus Deutschland sowie ein Tipper aus Ungarn gleichzeitig den Jackpot. Alls drei Teilnehmer erhalten dafür Gewinnanteile von jeweils 30 Millionen Euro. Wer mit einem virtuellen Systemschein seine Erfolgschancen verbessern möchte oder es bevorzugt, die Tippfelder persönlich mit Zahlen zu bestücken, ist im Lottoland perfekt aufgehoben.

Das kleine Lottoland Logo Das Icon mit einem Daumen nach obenLotto Online spielenGratis Tipp Abholen Zum Anbieter 

Warum sich die Jackpotjagd aktuell lohnt

Sobald der Eurojackpot die gesetzlich festgeschriebene Maximalsumme erreicht, geht es in der ersten Preisklasse nicht mehr weiter. Während andere Lotterien beim Erreichen der Höchstsumme nach ein paar Runden eine Zwangsausschüttung vornehmen, wird bei der europäischen Lotterie so lang gespielt bis ein Tipper 5 aus 50 richtig hat und die Eurozahlen ebenso mit dem Ergebnis der Auslosung übereinstimmen. Dafür punktet der Eurojackpot mit einer Besonderheit, die nur wenige Teilnehmer kennen.

Denn die im Laufe der wöchentlichen Ausspielungen, stets auf der Suche nach einem goldrichtigen Tipp, wandert jeder Jackpot-Euro in einen Preispool, der Gewinnern in der zweiten Klasse zugutekommt. Dieser bewegt sich zwei Monate, ohne dass ein Tipper den obersten Gewinnrang erreicht hat, locker über 20 Millionen Euro. Aus diesem Grund haben die acht korrekten 5er Tipps jedem Spieler eine Gewinnsumme über 1.617.777 Euro eingebracht.

Ein paar interessante Fakten aus 400. Ausspielungen

In der seit dem Jahr 2012 wöchentlich ausgespielten Zahlenlotterie gibt es insgesamt zwölf Chancen, mit einem Treffer auf dem Tippfeld zu gewinnen. Im Verlaufe der sieben europäischen Lotto-Jahre wurden seither sage und schreibe mehr als sechs Milliarden Euro über alle Gewinnklassen hinweg ausgeschüttet. Daraus ergibt sich ein Wochendurchschnitt von knapp 16 Millionen Euro verteilt auf die 400 Ziehungen.

Ein weiterer interessanter Fakt ist, dass es bis dato 334 Spieler durch ihren Eurojackpot Tipp zu Lotto-Millionären geschafft haben. Das bedeutet, nach ungefähr 1,72 Auslosungen wird ein neuer Eurojackpot-Millionär gekürt. Es gibt noch einen weiteren Punkt, was die gute Gewinnchance in der ersten Preisstufe von 1 zu 95 Millionen auszeichnet. Und zwar der imponierende Wert von bis dato 76 Großgewinnern unter den 334 europäischen Lotto-Millionären, die zweistellige Millionenbeträge von wenigstens zehn Millionen Euro gewinnen konnten.

Rekordverdächtige Gewinnquote in Deutschland

Die Bundesrepublik ist das Mekka der Eurojackpot Neu-Millionäre. Bis einschließlich der 400. Gewinnausschüttung wurden deutschlandweit 123 Lotto-Spieler durch den Eurojackpot zu Millionären. Allein fünf davon zu Ehren des Jubiläums. Aber nicht nur der Millionenschnitt ist beeindruckend, auch die Gewinnbeträge im sechsstelligen Bereich unter einer Million Euro können sich sehen lassen. Hier liegt der Durchschnittswert bei vier Glückspilzen in der Woche. Das beweist, dass es sich auch lohnt, in den unteren Gewinnklassen zu punkten.

In diesem Bereich marschiert Deutschland vorneweg, denn mit über 900 Großgewinnern in dieser Kategorie, stellt die Bundesrepublik gut die Hälfte der über 1.800 europäischen Lottospieler, die zwischen 100.000 Euro und einer Million Euro gewonnen haben. Im Übrigen können europaweit von den Inseln Islands über die iberische Halbinsel bis nach Polen und Deutschland über 300 Millionen Menschen an der europäischen Mehrstaatenlotterie teilnehmen. Entsprechend groß ist der Ansturm bei einem Jackpot-Niveau von über 90 Millionen Euro.