Einblick in die Geschichte der Lotteriespiele

Einblick in die Geschichte der LotteriespieleDie ersten Anzeichen von Lottospielen gehen zurück bis in die chinesische Han-Dynastie aus den Jahren 205 und 187 v. Chr. und sind die Urformen der heute allseits bekannten Zahlenlotterie Keno. Es wird angenommen, dass diese ersten Lotto Arten dazu beigetragen haben, große Regierungsprojekte, wie die zum heutigen Weltkulturerbe zählende chinesische Mauer, zu finanzieren. In der Spielbasis hat sich bis heute nicht viel verändert, eine Lotterie ist und bleibt eine Form des Glücksspiels, bei der Zahlen nach dem Zufallsprinzip für einen Preis gezogen werden. Größtenteils veranstalten Regierungen sogenannte nationale Lotterien und behalten einen Teil der Einnahmen ein, um damit staatliche Vorhaben zu finanzieren.

Der Ursprung des europäischen Lotteriewesens

Die ersten bekannten europäischen Lottospiele fanden bereits zur Hochzeit des Römischen Reiches statt, hauptsächlich als Vergnügen während abendlicher Veranstaltungen Gast erhielt ein Los, welches einen Preis enthielt, die zur damaligen Zeit vor allem aus ausgefallenen Vasen oder Geschirr bestanden. Dabei konnte sich unter den Gutbetuchten zu jener Zeit, jeder über einen Gewinn freuen. Diese Art der Lotterie war nicht mehr als eine Tombola, bei der durch wohlhabende Adlige während ihrer exzessiven Feierlichkeiten Geschenke verteilt wurden.

Die früheste Aufzeichnung eines europäischen Lottospiels, in dem Lose zum Verkauf angeboten wurden, lässt sich auf den ersten römischen Kaiser Augustus Cäsar zurückführen. Damals erhielten die Gewinner keine Wertgegenstände oder Gold, sondern Dinge für den alltäglichen Bedarf. Es steht völlig außer Frage, dass der größte Teil aller Gewinne von ungleichem Wert gegenüber den Einsätzen war. Die Lottoeinnahmen wurden für Reparaturen Roms bereitgestellt oder flossen in andere staatliche Aufwendungen des Römischen Reiches.

Die ersten Züge der amerikanischen Glücksspielindustrie

Im Jahr 1612 genehmigte der König James I. von England eine der ersten über Landesgrenzen hinausgehenden Lotterien. Dabei hatte das Glücksspiel eine Sozialader, wie die meisten Zahlenspiele in ihren Anfängen. Die damals in den englischen Kolonien, der heutigen USA, agierende Virginia Company of London verwendete unter der Genehmigung des Königshauses die Einnahmen aus dem Lotto, um die ersten Siedler Amerikas zu unterstützen.

Diese spezielle Form zum Generieren von Finanzmitteln zur Kolonialisierung nahm schnell eine wichtige Rolle ein und wurde von privaten als auch öffentlichen Gesellschaften praktiziert. Nachweislich gab es bis in die 1780er Jahre hinein einige hundert Lottospiele, deren Umsätze in den Bau von Kirchen, Straßen, Brücken und Schulen investiert wurden.

Berühmte Beispiele sind die renommierten Universitäten Columbia und Princeton, deren Gründung in den 1740er Jahren durch Lotterien finanziert wurde. Auch die Gemäuer der University of Pennsylvania entstanden durch die eigens erschaffene Academy Lottery. Wer mehr über die Geschichte durch Loseinnahmen erfahren möchte, bis hin zur Unterstützung der englischen Kolonialarmee, kann über Lotto online Wikipedia einige interessante Fakten in Erfahrung bringen.

Ein spanischer Weihnachtsklassiker

Die spanische Weihnachtslotterie Sorteo Extraordinario de Navidad ist eine weltberühmte Lotterie, deren Ursprung im Jahr 1812 zu finden ist. In Deutschland kann über Online Lotto Anbieter mittlerweile an der jährlichen Auslosung, die immer zwei Tage vor Heiligabend stattfindet, jeder teilnehmen. In der internationalen Medienlandschaft spricht man hauptsächlich vom El Gordo, gleichwohl „der Dicke“ jede Woche in der spanischen Nationallotterie gewonnen werden kann. Der Name Sorteo de Navidad wurde 1892 zum ersten Mal verwendet, obwohl die Ziehung seit Gründung durch die staatliche Lotto-Gesellschaft Loterías y Apuestas del Estado durchgeführt wird.

Die weihnachtliche Gewinnauslosung ist die am zweitlängsten und durchgängig laufende Lotterie der Welt. Selbst während des spanischen Bürgerkriegs in den 1940er Jahren wurde das alljährliche Los Spektakel organisiert. Allerdings musste die Auslosung damals in der nordspanischen Hafenstadt Valencia stattfinden, aufgrund der Kämpfe zwischen der republikanischen Regierung und dem revolutionären Franco-Regime. Heut kann jeder interessierte Spieler direkt bei unserem Testsieger Lottoland online ein Los kaufen.

Das kleine Lottoland LogoDas Icon mit einem Daumen nach obenLotto Online spielenGratis Tipp AbholenZum Anbieter 

Es warten weihnachtliche Auszahlungsraten

Gemessen an der Gewinnausschüttung gilt die Lottoziehung zu Weihnachten als die größte Lotterie der Welt. Im Schnitt werden über alle Gewinnklassen hinweg Preise von mehr als 2,31 Milliarden Euro mit nur einer Auslosung vergeben. Insgesamt fließen gut 70 Prozent aller verkauften Lose direkt wieder an die Teilnehmer zurück, was im weltweiten Lotto einmalig ist. Während es lange nicht möglich war, außerhalb Spaniens an echte spanische Lottoscheine zu kommen, so können Spieler heutzutage bequem über eine Lottoseite im Internet ein Los kaufen. Die Lotto online Wikipedia Seite hat hier zahlreiche detaillierte Berichte rund um das Lottofest der Spanier für interessierte Lottospieler zu bieten.