Die Lotterie bleibt das beliebteste deutsche Glücksspiel

Deutschlands Lotterie-Millionäre des Jahres

Deutschlands Lotterie-Millionäre des JahresDer Deutsche Lotto- und Totoblock, in dem alle 16 Lotteriegesellschaften der Bundesländer zusammengeschlossen sind, konnte inmitten der anstehenden Verhandlungen zum 4. Glücksspielstaatsvertrag solide Umsatzzahlen vermelden. Auf Bundesebene konnte der DTLB einen minimalen Anstieg in Höhe von 1,2 Prozent verzeichnen. Geringe Schwankungen sind seit Jahren normal und zeigen, dass Lottospielen in Deutschland die klare Nummer eins in Sachen Glücksspiel ist. Mit einem Jahresumsatz von über 7 Milliarden Euro bewegen sich alle nationalen Lotterien auf einem seit Jahren anhaltenden moderaten Niveau. Diverse Unterschiede gegenüber umsatzstärkeren Jahren sind vor allem bedingt durch die jährlichen Jackpots. Im Hinblick auf die überschaubare Lotto-Auswahl ist der Umsatz als gigantisch zu bewerten.

Das beliebteste Glücksspiel

Werfen wir einen Blick auf die Verteilung der Umsätze im Land. Durchaus eindrucksvoll ist die Stabilität im Lottospiel 6 aus 49. Trotz der minimalen theoretischen Gewinnchance von gerade einmal knapp 1 zu 140 Millionen, erzielte der DLTB allein in dieser Kategorie über alle Ziehungen am Mittwoch und Samstag hinweg einen Erlös von mehr als 3,5 Milliarden Euro.

Beim Anblick solcher großen Zahlen sollte jedem bewusst sein, dass davon ebenfalls die Gewinner ausgezahlt worden sind. Davon gab es eine ganze Menge. Eindrucksvoll ist die Ausbeute an Millionären. Die meisten sind freilich in den großen Bundesländern zu finden. Auf Platz 1 rangiert Baden-Württemberg mit 23 neuen Lotto-Millionären, auf Rang 2 folgt Nordrhein-Westfalen mit 21 Glückspilzen und in Bayern brachten 19 Spielquittungen einen Millionen-Gewinn.

Wem die Auswahl nicht ausreicht, dem empfehlen wir einen Account im Lottoland zu eröffnen. Hier warten außergewöhnliche Lotterien, einige bieten jeden Tag die Möglichkeit, einen Millionen-Jackpot zu gewinnen. Mit dem folgenden Startangebot wird der Einstieg zusätzlich mit einem kleinen Extra versüßt.

Kleines Lottoland Logo_2 neuDas Icon mit einem Daumen nach obenLotto Online spielen3 Tippfelder fuer 1€Zum Anbieter 

Starker Jahresumsatz für das Gemeinwohl

Die meisten Gelegenheitsspieler fragen sich im Rahmen der Teilnahme am Lotto, ob eine größere Gewinnsumme versteuert werden muss. Das ist nicht der Fall, da es in Deutschland die Regelung gibt, dass bereits von den Einsätzen ein Teil durch die DLTB Gesellschaften an die Haushalte der Bundesländer verteilt wird.

In diesem Zusammenhang zahlten die Lotteriegesellschaften im vergangenen Jahr beinahe 3 Milliarden Euro an Steuern und Abgaben für soziale Projekte in die Kassen der einzelnen Bundesländer. Das bedeutet, dass die Teilnahme am Lotto und die daraus resultierenden Einnahmen für den Staatshaushalt einen nicht zu unterschätzenden Faktor darstellen.

Eine interessante Darstellung der Gewinner und Erlöse

Fast täglich wurden im vergangenen Jahr Cash-Gewinne in den unterschiedlichen Gewinnklassen ausgezahlt. Darunter auch Rubbellose, Toto-Spiele und Zusatzlotterien, die etwa 50 Prozent im Jahresumsatz ausmachen. Über alle Spielangebote hinweg konnten jeden Tag etwa 8 Millionen Euro an Steuern aus der Teilnahme an Glücksspielen sowie Abgaben, die der Allgemeinheit zugutekommen, verbucht werden.

Diese Mittel werden zur Unterstützung kultureller, sozialer und sportlicher Projekte verwendet sowie auch für den Umweltschutz und zur Denkmalpflege. Über die genaue Verteilung entscheidet am Ende das zuständige Ministerium in jedem Bundesland selbst. Der Faktor Glücksspiel ist für den Fiskus in der Bundesrepublik definitiv ein wichtiges Standbein.

Warum es dennoch Gegenwehr gibt, bezüglich der Online-Anbieter, ist ein wenig unverständlich. Mit einer marktgerechten und verbraucherorientierten Regulierung könnten die Einnahmen auf Staatsseiten aus dem Online-Geschäft noch weiter steigen und dabei gleichzeitig für Rechtssicherheit sorgen.

Die Neu-Millionäre des letzten Jahres

Bis auf Bremen konnte jedes Bundesland mindestens einen Millionär durch den Erfolg in einer Lotterie begrüßen. Dabei gab es insgesamt 123 Glücksjäger, die über das ganze Jahr hinweg Gewinne in Millionenhöhe verbuchen konnten. Die Liste der Millionäre führt Baden-Württemberg an, allerdings hat das beschauliche Sachsen im Vergleich zur Größe und Einwohnerzahl mit insgesamt 7 Lotto-Millionären den besten Durchschnittswert erzielen können.

Unter allen Teilnehmern gab es immerhin 23 Spieler, die tatsächlich den Jackpot knacken konnten. Die Zahl, die am häufigsten aus der Ziehungstrommel gefallen war, ist die 42, gefolgt von der 29 und der 36. Fakt ist, durch die kleine Lotto-Revolution in Deutschland, wird es ab Herbst möglich sein, auch in den oberen Gewinnklassen unterhalb des Jackpot-Levels Millionenbeträge zu gewinnen. Deshalb ist damit zu rechnen, dass die Anzahl der Lotto-Millionäre in Zukunft andere Dimensionen erreichen wird.