Die Hälfte aller europäischen Jackpots gewinnen Deutsche

Eurojackpot Logo 2

Eurojackpot Logo 2Die gemeinschaftliche europäische Mehrstaatenlotterie Eurojackpot nimmt in Deutschland den zweiten Platz unter den beliebtesten Lottospielen ein. Nicht ganz die Hälfte der jährlichen Lotterieerlöse stammen aus dem seit 1955 wöchentlich zweimal stattfindenden Spiel 6 aus 49. Seit Einführung der europäischen Jackpotjagd, an der sich jede Woche Glücksjäger aus 18 Ländern beteiligen, hat auch der deutsche Spieler die Qualitäten der Gemeinschaftslotterie für sich erkannt. Etwas mehr als ein Fünftel aller Lotto-Tipps platzieren die Bundesbürger mittlerweile auf die wöchentliche Freitag-Auslosung des Eurojackpots. Bei Abermillionen Teilnehmern in Europa stellt sich doch die Frage: Welches Land führt die Eurojackpot-Gewinntabelle an?

Rekordverdächtige Millionengewinne am Fließband

Im letzten Quartal des vergangenen Jahres knackte der Eurojackpot die 400er Marke und weitere sollen folgen. Das Jahr 2019 brachte 42 neue Lotto-Millionäre hervor, die es geschafft haben, beim Spiel 5 aus 50 einen Millionentreffer zu landen.

Das bedeutet im Durchschnitt haben 3,5 Lottospieler einen Gewinn erzielen können, der im Millionenbereich lag. Insgesamt haben es allerdings nur 13 Spielteilnehmer geschafft, einen Millionengewinn im zweistelligen Bereich zu gewinnen. Dabei sind 21 Neu-Millionäre in Deutschland zu Hause.

Eine abgewandelte Form der populären Lotterie hat der Online-Anbieter Lottoland im Angebot, bei dem es möglich ist, jede Stunde um den aktuellen Jackpot zu spielen. Wer sich für internationale Lotterien interessiert und gern in den eigenen vier Wänden oder unterwegs seine Glückszahlen einsetzen möchte, der ist mit einem Account im Lottoland gut beraten.

Kleines Lottoland Logo_2 neuDas Icon mit einem Daumen nach obenLotto Online spielen3 Tippfelder fuer 1€Zum Anbieter 

Die Rekordgewinner und Zahlen des letzten Lotteriejahres

Die höchste Summe im letzten Jahr konnte in Deutschland ein Tipper aus der südlichen Pfalz gewinnen. Im Februar genügte dem Teilnehmer ein Spieleinsatz von 16,25 Euro, um in der ersten Gewinnklasse den über 63 millionenschweren Jackpot zu knacken. Das war zugleich ein absoluter Rekordgewinn für das Bundesland, denn bisher hatte es noch keinen Glückspilz gegeben, der so viel Geld gewinnen konnte.

Insgesamt waren lediglich zehn Spielaufträge 100-prozentig korrekt, um in der Gewinnklasse 1 einen Volltreffer zu landen. Das gleiche Resultat gab es bereits ein Jahr zuvor. Den ersten 90-Millionen-Jackpot 2019 knackten ein Spielteilnehmer aus Köln sowie ein polnischer Tipper.

Den Coup des Jahres feierten fünfzig Finnen im August. Die Spieler einer kleinen Ortschaft spielten gemeinschaftlich und konnten sich über 90 Millionen Euro freuen. Den letzten großen Jackpot teilten sich eine Tippgemeinschaft aus Bayern sowie eine hessische Spielerin und ein Tippfreund aus Ungarn.

Die Bilanz der europäischen Großgewinner

Werfen wir einen Blick auf die Bilanz der Gewinner. Länderübergreifend sind 33 Lottogesellschaften in 18 Staaten an der wöchentlichen Ziehung beteiligt, was im Sinne der europäischen Gemeinschaft für Glück beeindruckend ist. Bei der Analyse der Gewinne kommt heraus, dass nach 1,6 Auslosungen seit der ersten Ziehung ein neuer Millionär zustande kommt. Bis zum Ende des letzten Lottojahres gab es in bis dahin 406 Ziehungen 1.672 Gewinnausschüttungen, die in sechsstelliger Gewinnhöhe ausgezahlt worden.

Damit gewinnen etwas mehr als vier Teilnehmer an jeden Eurojackpot Freitag einen Großgewinn. Im Ländervergleich 2019 ist Deutschland ein Land voller Glückspilze. Fast 45 Prozent aller Großgewinner mit Auszahlungen von mehr als 100.000 Euro wurden im letzten Jahr nach Deutschland überwiesen.

Alles in allem waren 169 deutsche Großgewinner, die sich in die Liste der Eurojackpot Großgewinner eintragen konnten. Mittlerweile gab es in den über 400 Auslosungen seit Lotteriebeginn 2012 mehr als 1.900 Großgewinner. Es lohnt sich also trotz der geringen Gewinnchance, um einen Millionengewinn mitzuspielen.

Warum spielen so viele Deutsche die Gemeinschaftslotterie?

Für Deutschlands Lottospieler ist die Teilnahme an Europas Lotteriespiel so interessant, da es einfach mehr zu gewinnen gibt als beim nationalen Lotto-Klassiker. Dabei geht es noch nicht einmal darum, dass die Gewinnwahrscheinlichkeit mit 5 aus 50 zum Großgewinner zu avancieren, größer ist als mit 6 aus 49 einen millionenschweren Treffer zu landen.

Klar, den Jackpot gibt es in Europa nur, wenn die beiden Eurozahlen ebenfalls übereinstimmen. Gleiches gilt aber auch für den deutschen Jackpot, der eine richtige Superzahl zum Hauptgewinn verlangt. Abgesehen von den Feinheiten, in denen sich der Ablauf und die Gewinnchancen unterscheiden, ist der Anreiz, 90 Millionen gewinnen zu können, deutlich größer als der kleinere 6 aus 49 Jackpot.

Wobei es hier zum Jahresende eine Anpassung geben soll. Dann kann in Deutschland zumindest der Jackpot bis auf 45 Millionen ansteigen und gleichzeitig werden auch Gewinner in unteren Preisklassen die Chance erhalten, sechs- und siebenstellige Summen zu gewinnen.