Zwei Kugeln der 6aus49 Ziehung_1

Lotto 6 aus 49 online spielen – Hier ist es möglich

Die Faszination einen Millionengewinn mit den Lieblingszahlen beim Lotto 6 aus 49 abstauben zu können, davon träumen alle Lottospieler. Es gibt wohl kaum einen Bundesbürger, der noch nicht sein Glück in die eigene Hand genommen hat, um bei der begehrtesten Lotterie Deutschlands einen Gewinn zu erzielen. Dabei muss es nicht immer um den großen Jackpot gehen, bereits mit 3 Richtigen auf dem Spielschein, lässt sich ein Gewinn erzielen. Und dennoch, die größte Anziehungskraft übt der steigende Jackpot aus, wenn es keinem Spieler gelingt, diesen zu knacken. Was kostet es, Lotto 6 aus 49 zu spielen und welche Gewinnquoten hat die Ziehung anzubieten, das behandelt der folgende Beitrag. Zunächst sehen Sie aber Anbieter, bei denen Sie 6 aus 49 spielen können.

Das Icon mit einem Daumen nach obenSeriöse Anbieter getestet

Das Icon mit einem Check - ZeichenOnline Teilnahme

Das Icon mit dem SchlossGuter Spielerschutz

Das Icon mit Euro ZeichenHoher Jackpot

Fünf kleine Sterne sind hier zu sehenDas große Lottoland Logo wird hier gezeigtwertung– 9.8 –Lottoland Testbericht

RegulierungBonusApp
Der grüne Haken wird hier abgebildetGratis TippEin sehr kleines Android Logo
  • Unter anderem 6aus49, Eurojackpot, EuroMillions and El Gordo verfügbar
  • Intern. Lotterien wie die spanische Weihnachtslotterie, Powerball & Swiss Lotto
  • Anbieter mit mehrjähriger Erfahrung
  • Sogar Slots und Rubellose werden angeboten
  • TüV Saarland geprüft
Neuer Lottoland Webseite Screenshot
AKTUELLE AKTION

Das Zeichen für den ersten PreisEl Gordo Teilnahme mit 50% Rabatt

Zum Anbieter

ANBIETERLeistungenWertungANMELDUNG
 Das Logo der Firma Lottohelden
Paypal6 aus 49 nur 1€Mobile Apps
Schnelle Zahlungen
Die Icons zweier Betriebssysteme für mobile Endgeräte
Fünf kleine Sterne, die für die Tabelle genutzt werden9.5Lottohelden TestberichtZum Anbieter
Das kleine Tipp24 Logo
PaypalIntern. LotterienMobile Apps
Gratis Tipp
Ein sehr kleines Android Logo
Vier kleine Sterne9.2Tipp24 TestberichtZum Anbieter
Bild des Anbieters TheLotter
PaypalVIP KlubMobile Apps
20% sparen
Die Icons zweier Betriebssysteme für mobile Endgeräte
Vier kleine Sterne8.7TheLotter TestberichtZum Anbieter
Das Logo des Unternehmens MultiLotto
Paypal4 Mal Powerball spielenMobile Apps
und nur 2x bezahlen
Die Icons zweier Betriebssysteme für mobile Endgeräte
Vier kleine Sterne8.2Multilotto TestberichtZum Anbieter
Das kleine Lotto24 Logo
PaypalViele LotterienMobile Apps
Das Paypal Logo für die TabelleSichere Zahlungen
Die Icons zweier Betriebssysteme für mobile Endgeräte
Drei kleine Sterne sind hier zu sehen8.1Lotto24 TestberichtZum Anbieter

Wie ist der Ziehungsablauf geregelt?

Seit der Geburtsstunde der ersten Lotto Übertragung am 28. April 1982, die live bundesweit im Fernsehen über die öffentlichen rechtlichen Sendeanstalten zu empfangen war, erlebte Deutschland einen kleinen Lotterie-Boom. Mit dem Lotto-Los mittwochs und samstags die Ziehung verfolgen und mit zu erleben, wie die Lottokugeln nacheinander aus der Lostrommel fallen, begeistert seit jeher Millionen Tipper. Mit der zunehmenden Beliebtheit des Internets, wo aktuell des Deutschen liebste Lotterie ebenfalls gespielt werden kann, kam es am 3. Juli 2013 zur Verschiebung der Übertragung der Lottoziehung.

Seither ist die Ziehung der Gewinnzahlen nur noch über einen Live-Stream online verfügbar. Am Mittwoch startet die Livesendung im Netz kurz vor halb sieben und am Samstag kurz vor halb acht. Im TV werden die Gewinnzahlen kurz vor den Nachrichten am Ziehungstag auf den öffentlich-rechtlichen Sendern präsentiert.

Ein großes Bild der Lottoland Webseite

Lottoland bietet die 6 aus 49 Lotterie an

Der Ablauf einer Lotto 6 aus 49 Ziehung unterliegt sowohl unter der Woche als auch im Rahmen der Samstagsziehung denselben Spielregeln und einer notariellen Aufsicht. Vor Auslosungsbeginn werden unter Kontrolle des Ziehungsleiters die 49 Lottokugeln in das Lottoziehgerät gefüllt. Die durchnummerierten 49 Tischtennisball großen Kugeln werden nun gut durchgemischt und nacheinander während der Liveübertragung gezogen. Den moderierten Teil der Sendung sowie die Bekanntgabe der einzelnen Zahlen obliegt der symbolischen Lotto-Fee.

Sobald alle Gewinnzahlen feststehen, stoppt die Lottomaschine und die 6 Lottozahlen werden nochmals in einer Reihe aufgelistet angezeigt. Danach geht es an die nächste Ziehungsmaschine, um die Superzahl zu ermitteln. In der Trommel befinden sich zehn Kugeln, auf denen die Zahlen 0 bis 9 angegeben sind. Die gezogene Lottokugel wird anschließend die 6 Gewinnzahlen der Lotto-Ziehung als Superzahl ergänzen.

Jetzt bei Lottoland.com spielen

Wann hat man gewonnen?

Die allseits beliebte deutsche Zahlenlotterie 6 aus 49 gibt es bereits seit dem Jahr 1955 und wird seit der ersten Auslosung unter den gleichen Voraussetzungen gespielt. Das Ziel der meisten Spieler ist es natürlich, den Jackpot in der höchsten Gewinnklasse zu knacken. Dazu ist es erforderlich, die 6 Zahlen, welche aus den 49 sich in der Lostrommel befindlichen Lottokugeln gezogen werden, richtig auf dem Tippschein anzukreuzen. Um den Jackpot gewinnen zu können, muss zudem die korrekte Superzahl aus 10 Kugeln getippt werden. Der kleinste Gewinn lässt sich bereits mit der korrekten Vorhersage von zwei Zahlen inklusive der Superzahl verbuchen. Alle weiteren Lottogewinne verteilen sich auf die neun Gewinnklassen, die jetzt vorgestellt werden.

GewinnklasseGewinnwahrscheinlichkeitAnteil an der GesamtgewinnsummeDurchschnittlicher Einzelgewinn
I (6 Richtige & Superzahl)1:139.838.16012,8%8.949.642,20 EUR
I (6 Richtige)1:15.537.57310%574.596,50 EUR
III (5 Richtige & Superzahl)1:542.0085%10.022,00 EUR
IV (5 Richtige)1:60.22315%3.340,60 EUR
V (4 Richtige & Superzahl)1:10.3245%190,80 EUR
VI (4 Richtige)1:1.14710%42,40 EUR
VII (3 Richtige & Superzahl)1:56710%20,90 EUR
VIII (3 Richtige)1:6344%10,40 EUR
IX (2 Richtige + Superzahl)1:76Fix5,00 EUR
I-IX (Mind. 2 Richtige + Superzahl)1:31100%15,70 EUR

Bei der Lottogewinn Auszahlung gilt es heutzutage zu unterscheiden, ob der Tipper beim Online Lotto spielen gewonnen hat oder im stationären Lotto-Kiosk die richtigen Kästchen angekreuzt worden sind. Der Spielschein aus der Annahmestelle hat laut Regelwerk der Lottogesellschaften eine Gültigkeit von 13 Wochen – nach Bekanntgabe der Gewinnzahlen. In diesem Zeitraum muss der Spieler mit seinem Lottoschein vorstellig werden und seinen Gewinn anfordern. Das ist an jeder Verkaufsstelle möglich oder direkt über die Lottogesellschaft.

Allerdings wird nicht jede Summe in bar ausgezahlt. Je nach Bundesland variieren die Bedingungen, ab wann ein Spieler einen Großgewinn erzielt hat oder nur einen Kleingewinn. Letztere werden direkt über die örtlichen Verkaufsstellen an die Gewinner bezahlt. Im Übrigen ist die Auszahlung eines Gewinns nur über Verkaufsstellen in dem Bundesland, wo das Lotto 6 aus 49 gespielt wurde, zulässig.

Im Falle eines Großgewinns händigt der Betreiber des Lottoladens dem erfolgreichen Spieler ein Vordruck zur Gewinnanforderung aus. Vollständig ausgefüllt ist dieses Formular an die Lottogesellschaft des Bundeslandes zu senden, um den Auszahlungsprozess in Gang zu setzen. Anschließend wird sich ein Mitarbeiter mit dem Gewinner in Verbindung setzen, um die Details zur Gewinnausschüttung zu klären. Der online Lottospieler hat es diesbezüglich deutlich komfortabler. Dieser wird durch seinen Anbieter per E-Mail, SMS und häufig ebenso per Telefon in Kenntnis gesetzt und erhält die Gewinnauszahlung schnellstmöglich, sobald die Quoten der einzelnen Gewinnklassen nach der Auslosung feststehen. Das dauert in der Regel maximal einen Tag.

Die Aufteilung der Gewinnchancen

Bevor man den Schein ausfüllt, ist es bestimmt keine schlechte Idee sich ausführlich mit den Gewinnchancen zu befassen und sie werden jetzt genau dargestellt.

GewinnklasseGewinnwahrscheinlichkeitGewinnwahrscheinlichkeit in %
I (6 Richtige & Superzahl)1:139.838.1600,000000715
I (6 Richtige)1:15.537.5730,00000644
III (5 Richtige & Superzahl)1:542.0080,000184
IV (5 Richtige)1:60.2230,00166
V (4 Richtige & Superzahl)1:10.3240,00969
VI (4 Richtige)1:1.1470,0872
VII (3 Richtige & Superzahl)1:5670,176
VIII (3 Richtige)1:631,64
IX (2 Richtige + Superzahl)1:761,32
I-IX (Mind. 2 Richtige + Superzahl)1:313,19

Die Gewinne der 9 Gewinnklassen im Lotto 6 aus 49 beginnen in der untersten neunten Gewinnklasse mit einer Eintrittswahrscheinlichkeit von 1 zu 76. Mit zwei korrekten Gewinnzahlen und der Superzahl gehört man bereits zu den Gewinnern in der niedrigsten Gewinnstufe. Wer 3 Richtige auf dem Schein hat, gewinnt in der Gewinnklasse 8. Die Chance liegt bei 1 zu 63, während in der Gewinnklasse 7 die Wahrscheinlichkeit 1 zu 567 beträgt und zusätzlich zu drei korrekten Lottozahlen die Superzahl kommen muss. Die Gewinnwahrscheinlichkeit in der Klasse 6 geht mit einer Gewinnquote von 1 zu 1.147 einher und verlangt 4 Richtige auf einem Tippfeld. Mit 4 Richtigen und der Superzahl reiht man sich in die Liste der Gewinner in der Gewinnklasse 5 ein, die theoretische Gewinnchance liegt bei 1 zu 10.324.

Die Gewinnklasse 4 mit einer Chance von 1 zu 60.223 ist erreicht, wenn der Lottospieler 5 Zahlen richtig getippt hat. Mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 zu 542.008 ist man als Spieler erfolgreich, wenn 5 Zahlen und die Superzahl übereinstimmen. In der Gewinnklasse 3 beträgt die Gewinnchance 1 zu 542.008, um zu gewinnen sind 5 richtige Zahlen und die Superzahl korrekt zu tippen. In den beiden höchsten Gewinnklassen sind die Gewinnquoten deutlich geringer. Die Chance in der 2. Gewinnklasse 6 Richtige zu landen steht bei 1 zu 15.537.573. Wer die richtigen sechs Jackpot Zahlen sowie die Superzahl auf seinem Tippschein vorhergesagt hat, gewinnt in der 1. Gewinnklasse. Die Aussicht auf einen Jackpot Gewinn geht mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 zu 139.838.160 einher.

Wer deutsches Lotto mit 6 aus 49 System spielt, hat die gleiche Gewinnchance auf den Hauptgewinn. Schlussendlich hat jedes Tippfeld dasselbe Gewinnpotenzial von 0,00000072 Prozent. Das mag recht gering auf den einen oder anderen Spieler wirken, aber die Geschichte zeigt, dass es genügend Lotto-Millionäre gibt, deren Zahlen ein Volltreffer waren. Durch das Spielen mit einem Systemschein, werden mehrere Kombinationen abgedeckt, was im Umkehrschluss eine Erhöhung der Gewinnquoten bedeutet. Durch die leicht erhöhte Wahrscheinlichkeit nimmt auch das Risiko ab, im Gewinnfall mit so wenig wie möglich anderen Glücksjägern seinen Lottogewinn teilen zu müssen.

Mit den gleichen Wahrscheinlichkeiten auf einen Gewinn findet mehrmals im Jahr, in der Regel im Einklang mit kalendarischen Besonderheiten, eine Sonderauslosung statt. Diese Sonderziehungen werden größtenteils massiv medial beworben und ebenfalls im Internet publik gemacht. Gespielt wird mit den gleichen Losen, die bereits für die Lotto 6 aus 49 Ziehungen zur Anwendung kamen. Die ausführende Lottogesellschaft definiert vorab einen bestimmten Zeitraum, aus dem alle Lottoscheine die Chance haben, einen der Geld- und Sachpreise ohne Aufpreis gewinnen zu können. Es handelt sich also um eine zusätzliche Gewinnchance für Glücksjäger, die regelmäßig um die millionenschweren Gewinne im deutschen Lotto spielen.

Jetzt bei Lottohelden.com spielen

Worauf basiert die Höhe des Lottojackpots?

Laut den offiziellen Regeln wird der Jackpot beim Lotto 6 aus 49 nur in der Gewinnklasse 1 ausgeschüttet. Dazu ist es notwendig, dass mindestens ein Tippspieler alle 6 Gewinnzahlen plus die Superzahl richtig getippt hat. Der Jackpot wächst aufgrund dieser Regelung nur dann, wenn eine Lottozahlen-Ziehung in der ersten Gewinnklasse keinen Gewinner hervorbringt. Nach der Auswertung der Quoten für die Gewinnausschüttung in den niedrigeren Gewinnklassen, wandert der vorgesehene Gewinnbetrag des Jackpots in den Preispool und erhöht somit den Lottojackpot zur nächsten Lottoziehung.

So kann die Gewinnsumme von einer Ziehung zur nächsten auf viele Millionen anwachsen, bis ein Glückspilz den Jackpot knackt. Gewinnt ein Tipper den Lotto 6 aus 49 Jackpot, dann wird bei der nächsten Ziehung um den Mindestjackpot gespielt. Dieser beträgt zur Mittwochsziehung 1 Million Euro und am Samstag 3 Millionen Euro.

Der deutsche Lotto- und Totoblock hat zudem eine Richtlinie erlassen, die eine Zwangsausschüttung nach zwölf aufeinanderfolgenden Lotto-Ziehungen ohne Jackpot Gewinn erforderlich macht. Das bedeutet, im Rahmen der 13. Ziehung kommt es definitiv zu einer Ausschüttung der aktuell verfügbaren Jackpotsumme. Bleibt die erste Gewinnklasse unbesetzt, erhält die nächst niedrigere Gewinnstufe den Gewinnbetrag.

Theoretisch kann es sogar dazukommen, dass der Jackpot in einer unteren Gewinnklasse nach den vorliegenden Quoten aufgeteilt wird. Der größte Jackpot, der bisher im Lottospiel 6/49 ausgezahlt worden ist, stammt aus dem Jahr 2007 und war über 45 Millionen Euro schwer. Auch wenn es keine offizielle Obergrenze für den Hauptpreis gibt, durch das Übertragungslimit von höchstens 13 Ziehungen ist das Erreichen einer dreistelligen Gewinnsumme nahezu ausgeschlossen. Interessant ist die Berechnungsgrundlage der wöchentlich 2-mal stattfinden Gewinnziehungen.

Generell gilt, dass die Ausschüttungen aller Gewinne vom Mittwoch und Samstag sich aus der Anzahl der erfolgreichen Lottospieler und den Einnahmen aus den Verkaufsstellen der Lotto-Toto-Landesgesellschaften zusammensetzen. Dabei umfassen die Gewinnbeträge maximal die Hälfte sämtlicher Erlöse aus den Lottoschein-Verkäufen. Von den wöchentlichen Einnahmen aus Lotto 6 aus 49 Lottoschein-Verkäufen gehen 23 Prozent direkt an die zuständigen Finanzämter, und 16,7 Prozent eines jeden Spieleinsatzes sind als Lotteriesteuer zu verbuchen. Die stationären Lotto-Annahmestellen werden mit einem 7,5-prozentigen Provisionsanteil vergütet. Auch die Lottogesellschaften in den 16 Bundesländern erhalten einen Anteil in Höhe von 2,8 Prozent aller Los-Verkäufe.

Welche Kosten und Gebühren fallen an?

Die Teilnahme an Deutschlands beliebtester Lotterie ist an feste Preise gebunden. Dabei richten sich die Kosten nach der Anzahl der aktiven Tippfelder auf dem Lottoschein und der Bearbeitungsgebühr, die Online Anbieter sowie Landeslotteriegesellschaften pro Tippschein berechnen. Wer Lotto 6 aus 49 normal ohne System spielen möchte und das ausschließlich mit einer 6/49 Kombination muss einen Spieleinsatz von 1 Euro pro Tippfeld leisten. Die Wahrscheinlichkeit in einer unteren Gewinnklasse durch 2 oder 3 richtige Zahlen auf dem Normalschein einen Erfolg verbuchen zu können, ist freilich mit allen zwölf ausgefüllten Tippfeldern höher. Dabei sind 12 Tipps das Maximum, was ein Lotto-Los an Spielmöglichkeiten hergibt.

Der Preis für einen kompletten Lottoschein mit allen 12 Feldern beträgt entsprechend 12 Euro zzgl. anfallender Bearbeitungsgebühren, die in der Regel zwischen 0,35 Euro und 1 Euro betragen. Zu beachten ist, für Kombi-Spielscheine auf Lotto 6 aus 49, die zur Mittwochs- und Samstagsziehung Gültigkeit haben, fallen grundsätzlich doppelte Gebühren an. Wichtig sind natürlich nicht nur die Bearbeitungsgebühren, sondern auch die Zeiten der Ziehungen. Sie werden jetzt präsentiert, damit Sie ganz genau Bescheid wissen.

MittwochslottoSamstagslotto
18:25 Uhr19:25 Uhr

Zur Maximierung der Gewinnchancen besteht die Möglichkeit, Lotto 6 aus 49 mit einem System zu spielen. Das funktioniert mit einem Systemschein, der wiederum anstelle der klassischen sechs Gewinnzahlen, mit sieben oder mehr Zahlen auf dem Tippfeld gespielt wird. Die vom Tippspieler gewählten Glückszahlen werden zu unterschiedlichen Zahlenkombinationen geformt, um an der nächsten Losung mit verschiedenen Tipps teilzunehmen, die zufällig generiert wurden. Der 6 aus 49 Systemschein ist in zwei unterschiedlichen Ausführungen erhältlich, als Voll- sowie als Teilsystem.

Beim Spielen mit einem Vollsystem muss der Spieler auf einem Systemschein in jedem Feld zwischen 7 und 16 Lottozahlen ankreuzen, aus denen Einzeltipps gebildet werden. Das Teilsystem ist in unterschiedlichen Ausführungen verfügbar. Der Glücksjäger kann je nach System zwischen 9 und 26 potenzielle Gewinnzahlen ankreuzen, die anschließend softwaregestützt, in einer festgelegten Auswahl, zu handelsüblichen Lottoschein Kombinationen gebildet werden. Die beiden Systemoptionen sind auch als Dauerschein spielbar.

Die Kosten für Systemscheine sind abhängig von den Zahlen, aus denen die Kombinationen gebildet werden. Ein System mit 6 aus 7 verursacht geringere Kosten im Vergleich zu einem System 6 aus 15. Damit einhergehend werden Spieler gegenüber einem Normalschein bei der Tippabgabe von einem Rabatt profitieren, der sich an den gespielter Reihen orientiert. Eine Scheingebühr wird ebenfalls für Systemscheine erhoben, hier gibt es wie bei der Auswahl der Systeme Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern sowie Online Lotto Anbietern.

Im Rahmen von Feiertagen kommt es auch immer wieder zu einer Lotto Sonderauslosung. Dabei entstehen für den Glücksjäger keine zusätzlichen Kosten. Für die Teilnahme an 6 aus 49 Sonderziehungen ist kein separater Spielschein erforderlich, gespielt wird mit einem bestehenden Glückslos eines vergangenen Ziehungstages, sofern es die Anforderung der Auslosung erfüllt. Es handelt sich also um eine kostenfreie Zusatzchance auf einen Lottogewinn.

Das Wichtigste kompakt zusammengefasst

Das bekannte Lottospiel erfreut sich nicht ohne Grund einer großen Beliebtheit unter Glücksjägern. Als Lotto Germania ist Deutschlands bekannteste Zahlenlotterie über die Landesgrenzen hinweg bekannt. Mit transparenten Lottoquoten und einem garantierten Millionen-Jackpot, der auch nach einer rekordverdächtigen Auszahlung zur Verfügung steht, ist die Teilnahme an der altbewährten Lotterie immer interessant. Spielteilnehmer haben ebenso die Option, mit einem System zu spielen, wodurch mehr Tippfelder und damit einhergehenden Kombinationen, die Chance auf einen Lottogewinn steigt. Das i-Tüpfelchen – heutzutage ist der Gang zum nächsten Kiosk nicht mehr notwendig – den Lotto 6 aus 49 Spielschein können Spieler bequem bei einem Online-Anbieter kaufen und dort oft auch andere Lotterien entdecken.